Fieber von Ilona Lay

Heute veröffentlichen wir hier mal wieder ein neueres Gedicht von Ilona Lay. Es ist lange vor der Corona-Krise entstanden. Wer möchte, kann in den Versen aber auch Bezüge zur aktuellen Situation entdecken. Fieber Fieber, brennendes Meer, roter Adler, du loderst in mir. In flirrenden Wüsten enthüllt sich die Nacht, ein flackernder Blick, der im Dunkeln […]

Read More…

Ilona Lay: Das Glück des Unglücks

4. und letzter Teil der Meditationen über das Glück Mit diesem Text beschließen wir unsere Auszüge aus Ilonas Lays Meditationen über das Glück.   Das Glück des Unglücks Das Glück ist dieser Moment, in dem das Unglück eintritt in dein Herz. Dieser Moment, in dem du erkennst: Kein Glück ist je vollkommen, solange sein Tor […]

Read More…

Ilona Lay: Das Glück der Leere

Teil 3 der Meditationen über das Glück   Das Glück der Leere Das Glück ist diese kristallene Leere, in die die Eiche sich kleidet nach dem farbigen Formenrausch. Diese gewundene Erwartung, in der schon die Früchte keimen deiner künftigen Möglichkeiten. Das Glück ist diese kristallene Leere, die sich unerreichbar breitet über das Meer der Bergrücken, […]

Read More…

Im Abgrund des Glücks

Meditationen über das Glück: Im Abgrund des Glücks Das Glück ist ein Bergsee, der dich mütterlich trägt und umfängt. Ein See, der dich die Uferlosigkeit lehrt, ohne dir das Ufer zu entziehen. Ein See, der dich die Schwerelosigkeit lehrt, ohne dich deiner Wurzel zu entfremden. Ein See, der dich tänzelnd balancieren lässt über den Abgrund, […]

Read More…

Die Unfreiheit der Freiheit

  Ilona Lay: Meditationen über das Glück: Die Unfreiheit der Freiheit Das Glück ist dieser Moment, in dem du die Unfreiheit deiner Freiheit erkennst. Dieser Moment, in dem du den Ballast all der Dinge abwirfst, in die deine Unfreiheit sich kleidet, um dir als Freiheit zu erscheinen. Dieser Moment, in dem du deiner Freiheit die […]

Read More…

Hegel, die Dinosaurier und wir …

… und andere Essays zum Thema Natur- und Klimaschutz. Mit unserer Neuerscheinung betreten wir dieses Mal Neuland: Wir verknüpfen Essays, bildende Kunst und Lyrik miteinander – in der Hoffnung, dass sich die verschiedenen Zugangsweisen zur Welt gegenseitig befruchten. Wenn dann noch das Auge der Betrachtenden hinzukommt, ist das Resultat vielleicht eine ganz neue Sicht auf […]

Read More…

Ilona Lay: Gedichte zu Weihnachten

Weihnachten steht für die Utopie eines friedlichen, solidarischen Miteinanders, in dem ausnahmslos alle Individuen die Möglichkeit erhalten, ihre Persönlichkeit zu entfalten – wofür die Befriedigung der Grundbedürfnisse eine selbstverständliche Voraussetzung ist – und eben dadurch die Utopie einer idealen Gemeinschaft am Leben erhalten. Dieser Utopie kann man sich auf zweierlei Weise nähern: zum einen durch […]

Read More…

Ilona Lay: Endloser Weg

Eine Meditation mit Text, Musik und Bildern   Endloser Weg Endloser Weg, siehe die Bäume blinzeln ein schimmernder Schleier hebt sich aus bergenden Nächten der träum’rische Dunst. Endloser Weg, siehe die Bäume bersten ein Funken schlagender Hengst drängt sich aus kindlichen Wolken das siegreiche Licht. Endloser Weg, siehe die Bäume bluten ein rasender Hirsch jagt […]

Read More…

Das Land – ein Gedicht von Ilona Lay

Der Wald ein Stoff ein Kapital die Stämme mundgerecht zerstückt der Mond von Scheinwerfern zerpflückt auf Wüstenhängen bleich und kahl das Land von Reifenfurchen wund Schoß in den sich Pfeiler zwingen Feld an dem Traktoren wringen Moos das unter Teer verstummt des Himmels Tränen säen Gift Kelch der unsichtbar zerfällt ein Schiff in unerkannter Drift […]

Read More…

Protesilaos und Laodameia

  Den Spruch des Orakels erfüllend, wonach der Grieche, der als Erster trojanischen Boden betreten werde, auch als Erster getötet werde, war Protesilaos im Krieg um Troja gefallen. Als seine untröstliche Frau Laodameia, mit der er sich gerade erst vermählt hatte, sich daraufhin eine Holzstatue schuf, die ihr den Geliebten ersetzen sollte, erbarmten sich die […]

Read More…