Ilona Lay: Freiheit und Form

Über die Wechselwirkungen von Form und Ausdruckswillen in der Dichtung

Reichensteiner Poetik-Vorlesungen

Die sechsteilige Vorlesungsreihe kreist um die folgenden Fragen:
Stärkt die dichterische Form den Ausdruckswillen, indem sie ihm eine Gestalt gibt, ihn wahr-nehmbar macht und ihm damit quasi zu einer höheren Bewusstheit seiner selbst verhilft? Oder verfälscht sie die Aussage, indem sie die Dichtenden zwingt, ihre Energie auf inhalts-fremde Aspekte zu konzentrieren? Nimmt die dichterische Form dem Ausdruckswillen die Originalität, indem sie dem kreativen Akt formale Fesseln auferlegt? Oder ergeben sich künstlerische Qualität und besondere Wirkung des Lyrischen gerade aus der Befähigung der Dichtenden, Form und Aussage, objektive Gestalt und subjektives Empfinden, äußere und innere Wirklichkeit miteinander zu versöhnen?

PDF-Buch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.