Ilona Lay: Endloser Weg

Eine Meditation mit Text, Musik und Bildern

 

Endloser Weg

Endloser Weg, siehe
die Bäume blinzeln
ein schimmernder Schleier
hebt sich aus bergenden Nächten
der träum’rische Dunst.

Endloser Weg, siehe
die Bäume bersten
ein Funken schlagender Hengst
drängt sich aus kindlichen Wolken
das siegreiche Licht.

Endloser Weg, siehe
die Bäume bluten
ein rasender Hirsch
jagt sich und stürzt
aus spottenden Himmeln der Sturm.

Endloser Weg, siehe
die Bäume bleichen
ein schweigender Geist
tastet um namenlose Gebilde
der härene Mond

 

 

Nachweise:

Filmerstellung: Ilka Hoffmann

Text: Ilona Lay

Musik: César Franck (1822 – 1890): Klavierquintett in f-Moll, 2. Satz: Lento con molto sentimento; Prinz-Claus-Konservatorium, Groningen; Klavier: Jekaterina Vakhvakhishvili; Violine: Roland Daugareil und Guillem Cabré Salagré; Viola: Sandor Antal; Cello: Anne-Elise Thouvenin; Konzert vom 20. März 2013

Bildnachweis:

  1. Johannes Plenio: Wald (Pixabay)
  2. Rudi und Peter Skitterjans: Sunlight (Pixabay)
  3. Ron Shawley: Duman Community Park, 2008 (Panoramio)
  4. Dietmar Rabich: Morgennebel in der Bauerschaft Welte, Dülmen, 2014 (Wikimedia)
  5. Gunter Ladzik: Landschaft in Italien (Pixabay)
  6. Manfred Antranias Zimmer: Weg (Pixabay)
  7. Anonymus: Prunus Cerasoides, japanische Sakura-Blutpflaume (Pixabay)
  8. Anonymus: Wolkenpferd (Parklaneequestrian.com)
  9. Paul Brennan: Orange (Pixabay)
  10. Gerd Altmann: Himmel, Quellwolke (Pixabay)
  11. Hans Andersen Brendekilde (1857 – 1942): Waldweg im Herbst, 1902 (Wikimedia)
  12. Frederic Edwin Church (1826 – 1900): Herbst, 1875 (Thyssen-Bornemisza-Collection, Madrid)
  13. Anonymus: Dramatische Wolken (Pixabay)
  14. Anonymus: Sturmjagd (Pixabay)
  15. Andreas Achenbach (1815 – 1910): Sturm über dem Meer (Pixabay)
  16. Alexej Kondratjewitsch Sawrassow (1830 – 1897: Winterlicher Weg, 1870 (Wikimedia)
  17. Ilka Hoffmann: Winterlicher Weg, 2012
  18. Dorothe (Darkmoon 1968): Skulptur bei Mondschein (Pixabay)
  19. Caspar David Friedrich (1774 – 1840): Ufer bei Mondlicht, 1818 (Louvre, Paris)
  20. Martin Johnson Heade (1819 – 1904): Road Island, 1867 (Cleveland Museum of Art)

 

 

 

2 Antworten auf „Ilona Lay: Endloser Weg

  1. Rosalie M.

    Der Text und das Video sind wunderschön. Man kann den hektischen Alltag vergessen und in der Poesie „versinken“. Vielen Dank dafür! Ich bin ein Fan von Ilona Lays Dichtung, besitze auch den Gedichtband, lese oft darin und denke, diese Gedichte gehören zu den schönsten und tiefsten der Gegenwart im deutschsprachigen Raum.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s