Ilona Lay: Das Glück des Unglücks

4. und letzter Teil der Meditationen über das Glück

Mit diesem Text beschließen wir unsere Auszüge aus Ilonas Lays Meditationen über das Glück.

 

Das Glück des Unglücks

Das Glück ist dieser Moment,
in dem das Unglück eintritt in dein Herz.

Dieser Moment, in dem du erkennst:
Kein Glück ist je vollkommen,
solange sein Tor nicht allen offen steht.

Dieser Moment, von dem an du
dein Glück in dünne Scheiben schneidest,
damit alle sich daran satt essen können.

 

 

 

 

Nachweise:

Musik: Tomaso Albinoni: Largo für Orgel
und Streicher in g-Moll. Modena Chamber Orchestra (Musopen)
Videos (Pixabay):  Oleg Gomulinski
(1); Mabel Amber (2); Tomislav Jakupec (3,4) und
VimeoFree (5)

Titelbild: Lumina Obscura: Abstrakt (Pixabay)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.