Silvester

caspar_david_friedrich_winterlandschaft_mit_der_ruine_des_klosters_eldena

Sterbendes Jahr, vielleicht
der Schrei von einem erschöpften Drachen
Nüstern fauchen von Nächten schwer
die Zeit ein neugebor’nes Meer
und Helden die gläubig den Tag entfachen.

Sterbendes Jahr, vielleicht
der Schrei von Vögeln die frei entfliegen
Wiesen breiten ein Perlentuch
die Zeit ein aufgeschlag’nes Buch
und Möwen die lachend im Sturm sich wiegen.

Sterbendes Jahr, vielleicht
das Schweigen einer verirrten Flotte
Segel sinken auf schwarzer See
die Zeit ein angeschoss’nes Reh
und Raben vor einer verschloss’nen Grotte.

Sterbendes Jahr, vielleicht
das Schweigen flechtenbewachs’ner Mauern
Nebel breiten ein Leichentuch
die Zeit ein zugeschlag’nes Buch
und Geister die lautlos die Halln durchtrauern.

 

Bild: Caspar David Friedrich: Winterlandschaft mit Klosterruine Eldena, 1808

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s