Edgar Fuhrmann: Bahnhofsmärchen

Edgar Fuhrmanns Bahnhofsmärchen ist gleichzeitig Utopie und Dystopie. Es kontrastiert den Traum eines erfüllten Lebens und eines harmonischen Miteinanders mit der Realität einer an Profitmaximierung und Konkurrenz ausgerichteten Gesellschaft: Es war einmal ein König, der herrschte über einen großen Bahnhof. Auf dem Bahnhof kamen viele Züge an und fuhren wieder ab, große und kleine, jeden […]

Read More…

Edgar Fuhrmann: Hauptbahnhof – Erzählungen

Obdachlose feiern Weihnachten in der Bahnhofsmission, ein Arbeitsloser fährt weiter jeden Tag zu seiner alten Arbeitsstätte, ein abgewiesener Asylbewerber irrt über den Bahnhof. Menschen am Rande der Gesellschaft stehen im Zentrum der hier vorgelegten Erzählungen. Der Bahnhof, pulsierendes Zentrum modernen Lebens, ist ihr Zuhause, ohne dass sie dort zu Hause wären. Die Erzählungen eröffnen neue […]

Read More…